Geschichtliche Entwicklung

Geschichtliche Entwicklung

Ende November 1934 Vorlage der ersten Pläne zum Neubau der Schule
3. Januar 1935 Runderlass des Reichs- und Preußischen Ministers des Innern stoppt weitere Entwicklung
18. Oktober 1935 Baubeginn der Provinzialfeuerwehrschule; Grundsteinlegung
3. Dezember 1935 Richtfest
15. November 1936 Einweihung der Provinzialfeuerwehrschule in der Sternbergstraße (40 Lehrgangsplätze)
Ende 1939 Neuer Träger der Schule wird der Provinzialverband der Provinz Hessen-Nassau
6. Januar 1948 Erster Nachkriegslehrgang findet statt
1. April 1949 Neuer Träger der Feuerwehrschule wird das Land Hessen, die Schule dadurch zur „Landesfeuerwehrschule“
1951 Erweiterung der Fahrzeughalle
30. November 1961 25-jähriges Bestehen der Feuerwehrschule und Einweihung eines neuen Lehrsaaltraktes, einer Übungshalle und eines Brandübungshauses (43 Lehrgangsplätze)
23. Februar 1973 Wiederaufnahme des Lehrbetriebes nach dem Umbau (61 Lehrgangsplätze)
1. Oktober 1975 Übernahme des Jugendfeuerwehrausbildungszentrums in Marburg-Cappel als Außenstelle der Hessischen Landesfeuerwehrschule
3. August 1977 Grundstücksübereignung für den Neubau in Kassel
November 1977 Erschließungsarbeiten beginnen
13. Juli 1978 Grundsteinlegung für den I. Bauabschnitt (Technischer Bereich)
21. Februar 1980 Richtfest für den I. Bauabschnitt
1. November 1980 Übernahme des I. Bauabschnittes (Technischer Bereich)
Januar 1982 Beginn der Bauarbeiten am II. Bauabschnitt
14. September 1983 Grundsteinlegung für den III. Bauabschnitt (Unterkunftsgebäude, Hilfskrankenhaus)
15. Dezember 1983 Übernahme des II. Bauabschnittes
20. – 24. Februar 1984 Umzug (1. Teil) in die neue Landesfeuerwehrschule in die Heinrich-Schütz-Allee
27. Februar 1984 Wiederaufnahme des Lehrbetriebes am neuen Standort (90 Lehrgangsplätze)
2. November 1984 Richtfest für den III. Bauabschnitt
15. – 17. Juli 1985 Umzug in die neue Landesfeuerwehrschule (2. Teil, endgültige Räumung der alten Schule)
12. August 1985 Übernahme des III. Bauabschnittes (Unterkunftsgebäude)
19. August 1985 Aufnahme des Lehrbetriebes (120 Lehrgangsplätze)
26. August 1986 Übernahme der Maschinistenhalle
November 1986 50 Jahre Hessische Landesfeuerwehrschule
September 1987 50 Jahre Hessische Landesfeuerwehrschule - Feierlichkeiten -
1. Januar 1995 Übernahme der Katastrophenschutzschule Hessen in Geisenheim-Johannisberg als „Außenstelle Schloss Hansenberg“ (60 Lehrgangsplätze)
5. Mai 1995 Fertigstellung der Chemieräume und weiterer Lehrsäle in der Übungshalle in Kassel
1. Oktober 1995 Bezug der provisorischen Containerwohnanlage; Aufnahme des erweiterten Lehrbetriebes (180 Lehrgangsplätze)
14. März 1996 Übergabe der Brandsimulationsanlage (erste derartige Anlage an einer Feuerwehrschule in Deutschland)
20. März 1996 Öffentliche Ausschreibung zur Erweiterung der Hessischen Landesfeuerwehrschule (Ziel: zusätzliche 120 Lehrgangsplätze)
3. Dezember 1996 Erster Spatenstich für den Erweiterungsbau und damit offizieller Beginn der Bauarbeiten
2. Oktober 1997 Richtfest der Erweiterungsbaumaßnahme
11. Oktober 1997 Feierlichkeiten aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums des Jugendfeuerwehrausbildungszentrums
15. Januar 1999 Einweihung der Erweiterungsbauten
18. Februar 2000 Feierlichkeiten aus Anlass der Übergabe der Containerwohnanlage an die Stadt Izmit, der türkischen Partnerstadt der Stadt Kassel
20. November 2000 Einstellung des Lehrbetriebes an der Außenstelle Schloss Hansenberg in Geisenheim
8. Januar 2004 Inbetriebnahme der modernisierten Lehrleitstelle am Standort Kassel
30. Juni 2006 Inbetriebnahme des Ausweichsitzes des Krisenstabes der Hessischen Landesregierung am Standort Kassel
16. September 2011 75-jähriges Jubiläum der HLFS
12. September 2013 Feier des Baubeginns der Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen des Unterkunftsgebäudes D4 am Standort Kassel
13. Februar 2015 Einweihungsfeier des Unterkunftsgebäudes D4 am Standort Kassel

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.